ZNWU White Papers

ZNWU White Papers fassen aktuelle Sichtweisen und Einschätzungen des ZNWU zu Fragen der Nachhaltigen Wirtschafts- und Geschäftspolitik zusammen. Sie entstehen im Austausch zwischen den Forschern am ZNWU und wollen nachhaltige Entwicklung mit konkreten Ideen zu Best Practice und Next Practice fördern.

Die Grenzen zwischen Unternehmen, Universitäten und Zivilgesellschaft verschwimmen zunehmend. Die eindeutige Zuordnung, wo technologische Innovation oder Innovationen allgemein entstehen und wo sie ihren Ausgang nehmen, wird immer diffuser.
Es entstehen neue, oft hybride Innovationsökosysteme. Technologische -, soziale – und institutionelle Innovationen beziehen sich auf neue und wirksame Weise aufeinander und verknüpfen sich miteinander. Innovationsimpulse gehen auch von Bürgerinnen und Bürgern aus (Citizen Science), die so zu aktiven Gestaltern und „Ko-Kreatoren“ werden. So gewinnen neue Akteure zunehmend an Einfluss im Gesamtsystem von Innovationslandschaften.
Dieser Beitrag führt verschiedene Debattenstränge zur Innovation im urbanen Raum zusammen und untersucht diese am Beispiel der Innovations- und Technologieparks (IuT-Parks). Es werden neue Formen der Governance diskutiert und Beispiele zukunftsweisender Gestaltungselemente und Entwicklungsmöglichkeiten für IuT-Parks hin zu Innovations- und Kreativitätsquartieren aufgezeigt. Der Beitrag schließt mit übergreifenden Handlungsempfehlungen für die transferorientierte Weiterentwicklung von IuT-Parks.

Hier können Sie das ganze Paper lesen.

Jede Führungskraft setzt sich immer wieder mit Fragen der Unternehmensstrategie auseinander. Was sind die angestrebten Ziele, was sind die „richtigen“ Dinge, die es zu tun gilt? Während strategische Überlegungen eine hohe Bedeutung haben, stehen sie doch meist im Schatten des dominanten Tagesgeschäfts, bei dem es darum geht, die Dinge „richtig“ zu tun – und möglichst viel davon. Dem Grunde nach stellen viele Führungskräfte immer wieder fest, dass sie mehr Zeit für strategische Überlegungen investieren sollten. Während sich vermehrt Mitglieder des Top-Managements mit Coaching-Angeboten Abhilfe suchen, finden die Mitglieder des mittleren Managements meist nicht den richtigen Zugang, weil
das Tagesgeschäft zu viel Raum einnimmt. Dieses White Paper präsentiert ein Konzept für die Entwicklung von Ideen für neue Geschäftsmodelle.
Neben den Voraussetzungen (Wollen), werden Methoden für die Ideenentwicklung (Können) und schließlich Hinweise für die Umsetzung vorgestellt (Handeln). In dieser Weise sollen die Leser motiviert und unterstützt werden, sich mehr Zeit für strategische Überlegungen, besonders für die Suche nach neuen unternehmerischen Ideen zu nehmen.

Hier können Sie das ganze Paper lesen.