Der Einfluss von Blockchain auf Arbeit und Organisation

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Ulrich Klüh, ZNWU/Darmstadt Business School
Projektmitarbeiter: Moritz Hütten, ZNWU/Darmstadt Business School und Sonja Kleinod, ZNWU/Darmstadt Business School

Wie wirkt es sich aus, wenn eine Technologie mit dem Anspruch auftritt, etablierte Mechanismen der Vertrauensbildung obsolet zu machen? Im Rahmen des Projekts untersuchen wir, welche Veränderung von Arbeit und Organisation mit der Blockchain-Technologie einhergehen. Diese Technologie kann zu einem Mehr an demokratischer Partizipation im Arbeitsalltag beitragen, birgt jedoch Risiken wie eine Zunahme prekärer Arbeitsverhältnisse.

Kontext

Blockchains haben sich von einem Nischenthema zu einem vielversprechenden Technologietrend entwickelt. Ihr disruptives Potenzial entfalten Blockchains hauptsächlich durch den Wegfall von zentralen, beglaubigenden Instanzen, die sich auf das Vertrauen der teilnehmenden Individuen stützen. Neue Formen hierarchiearmer Kooperation sowie gleichberechtigter Organisation von Entscheidungs- und Entwicklungsprozessen werden gefördert. Die individuelle Verwirklichung in Netzwerkarchitekturen erhebt den Anspruch, an die Stelle erstarrter Organisationsformen treten zu können. Zukünftig sollen Blockchains nicht nur beim digitalen Zahlungsverkehr zum Einsatz kommen, sondern auch zur Verwaltung von Vertragsabschlüssen, Verwaltungsdaten, oder Wahlinformationen. Darum gilt es zu klären ob die Blockchain den hochgesteckten Erwartungen, die derzeit an sie gestellt werden, gerecht werden kann, und welche der angekündigten Veränderungen wirklich den organisationalen Alltag verändern.

Fragestellung

Chancen und Risiken der Blockchain für die Zukunft der Organisations- und Arbeitswelt sind noch wenig erforscht. Im Rahmen des Forschungsprojekts sollen daher folgende Fragen beantwortet werden:

  1. Welche Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Zukunft von Arbeit und Organisation lassen sich am Fallbeispiel der Blockchaintechnologie identifizieren und thematisieren?
  2. Welche AkteurInnen und Wissensformen werden von dieser Entwicklung gestärkt? Wer sind die VerliererInnen dieser Entwicklung?
  3. Wie profitieren bestimmte AkteurInnen von dieser Entwicklung, wie werden andere ausgeschlossen?
  4. Wie werden Fragen der Verantwortung und Verantwortlichkeit in solchen dezentralen Strukturen ausgehandelt?

Untersuchungsmethoden

Die Datenerhebung findet vorrangig durch semi-strukturierte Interviews mit AkteurInnen in Organisationen, die die Blockchain-Technologie anwenden, statt. Relevante Dokumente und Artikel sowie das Interviewmaterial werden mit einem Grounded-Theory-Ansatz ausgewertet. Um die Akteurstypen, die bei der Entwicklung und Verbreitung der Blockchain-Technologie eine Rolle spielen, zu erfassen, sind Workshops geplant. Dabei werden mit den PraxispartnerInnen verschiedene Facetten der Digitalisierung aufgearbeitet sowie Konflikte und Kooperationspotenziale ausgeleuchtet. Insbesondere im Hinblick auf die theoretische Auswertung des empirischen Materials ist das Projekt transdisziplinär ausgerichtet. Es werden ökonomische und sozialwissenschaftliche Ansätze der Organisationsforschung eingesetzt, um die Befunde aus der Interviewphase zu theoretisieren sowie Erkenntnisse über das Zusammenspiel zwischen Organisationen und Digitalisierungen zu gewinnen.

März 2019; Blockchained? Digitalisierung und Wirtschaftspolitik an der Evangelischen Akademie Tutzing. Ausgerichtet durch Richard Sturn, Ulrich Klüh und Martin Held.

Mai 2020: Machtfragen der Digitalisierung

In Vorbereitung: Workshop zu Organisationalen Formen der Kooperation

Hütten, Moritz (2021) (eingereicht) “Struggling to Pay Up – Blockchains and the Future of Labor in Digital Capitalism”. Benquet, Marlene und Bourgeron, Theo (Hg.): Accumulating Capital Today. Routledge.

Klüh, Ulrich und Kleinod, Sonja (2020) (im Erscheinen) „An ever looser union? Regionale Disparitäten im Überwachungskapitalismus“. In: Mertens, A. et al. (Hg.): Smart Region. Die digitale Transformation einer Region nachhaltig gestalten. Wiesbaden: Springer.

Klüh, Ulrich und Hütten, Moritz (2020) (im Erscheinen) “Datafizierung von Organisation durch Blockchain? Eine medienanalytische Betrachtung”. In: Bader, Verena und Kaiser, Stephan (2020) (Hg.) Arbeit in der Data Society – Herausforderungen, Chancen und Zukunftsvisionen für Mitbestimmung und Personalmanagement, Zukunftsfähige Unternehmensführung in Forschung und Praxis, Wiesbaden: Springer.

Campbell-Verduyn, Malcolm; Hütten, Moritz und Rodima-Taylor, Daivi (2020) (im Erscheinen) “Technology, Small States and the Legitimacy of Digital Development: Combatting De-Risking Through Blockchain-Based Re-Risking?” Journal of International Relations & Development.

Sturn, Richard; Hirschbrunn, Katharina; und Ulrich Klüh (2020) (Hg.): Blockchained? – Digitalisierung und Wirtschaftspolitik. Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik, vol. 18. Marburg: Metropolis

Klüh, Ulrich und Sturn, Richard (2020) “Blockchained? Eine wirtschaftspolitische Hinführung”. In: Sturn, Richard; Hirschbrunn, Katharina; und Ulrich Klüh (2020) (Hg.): Blockchained? – Digitalisierung und Wirtschaftspolitik. Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik 18. Marburg: Metropolis, S. 7-28.

Hütten, Moritz (2020) “Activism made Durable? – Blockchains and the Limits of             Technology Centered Activism”. In: Sturn, Richard; Hirschbrunn, Katharina; und Ulrich Klüh (2020) (Hg.): Blockchained? – Digitalisierung und Wirtschaftspolitik. Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik, vol. 18. Marburg: Metropolis, S. 77-92.

Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz (2019) “Beyond scandal? Blockchain technologies and the legitimacy of post-2008 finance”. Finance&Society, 5(2), S. 126-144.

Hütten, Moritz (2019) “The soft spot of hard code: blockchain technology, network governance and pitfalls of technological utopianism”. Global Networks, 19(3), S. 329-348.

Campbell-Verduyn, Malcolm; Hütten, Moritz und Rodima-Taylor, Daivi (2018) “Blockchains, Legitimacy and Digital Financial Inclusion: De-Risking by Re-Risking in the Eastern Caribbean and Eastern Europe”. Blockchain Research Network. Online abrufbar unter: https://www.blockchainresearchnetwork.org/blockchains-legitimacy-and-digital-financial-inclusion/

Klüh, Ulrich und Kaltwasser, Andreas (2018) „Der Fluch der Sachzwänge: Zur Relevanz politischer Alternativen in der digitalen und ökologischen Transformation“. In: Sturn, Richard, Hirschbrunn, Katharina und Klüh, Ulrich (2018) (Hg.): Kapitalismus und Freiheit. Jahrbuch normative und institutionelle Grundlagen der Ökonomik 17. Marburg: Metropolis, S. 247-271.

Dezember 2019; Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz: “IOs and the standardization of distributed ledger technology in financial/security infrastructures”. Intersections of finance and society Konferenz. London (GBR).

November 2019; Hütten, Moritz: “Blockchain und die Zukunft von Arbeit und Organisation”. W:NE Seminar der Hochschule Darmstadt. Darmstadt (DE).

November 2019; Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz: “Anticipating Decentralization Through Protocological Control: International Organizations and the Standardization of Distributed Ledger Technology within Evolving Financial/Security Infrastructures”. Finance/Security Infrastructures. Amsterdam (NLD).

Oktober 2019; Hütten, Moritz: “Kein Block auf Arbeit? – Blockchains und die Zukunft der Arbeit”. BendMakeChange 2019. Offenbach (DE).

September 2019; Hütten, Moritz: “What we do when we do money”. DeFi Summit London. London (GBR).

Juni 2019; Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz: “Anticipating Decentralization through Distributed Ledger Technology: Assessing International Organization Engagement with Blockchains”. EISA European Workshop in International Studies. Krakau (POL).

Juni 2019; Hütten, Moritz: “Struggling to reform data capitalism – Blockchain and the pipe dream of paying up”. Accumulating Capital Konferenz. Paris (FRA).

März 2019; Campbell-Verduyn, Malcolm; Hütten, Moritz und Rodima-Taylor, Daivi: “Financial Inclusion and Re-Risking Through Blockchain-Based Initiatives in the Eastern Caribbean and Eastern Europe”. GEMSTONES-WIRE Workshop on Economic Regulations in a Digital World. Toronto (CAN).

März 2019; Hütten, Moritz: “Zurück in die Zukunft – Blockchain, eine soziologische Gegenwartsdiagnose”. Blockchained? Digitalisierung und Wirtschaftspolitik Konferenz. Tutzing (DE).

März 2019; Klüh, Ulrich: “ Ökonomie der Digitalisierung: Herausforderungen, Chancen und Fragen ”. Konferenz Blockchained? Digitalisierung und Wirtschaftspolitik Konferenz. Tutzing (DE).

Februar 2019; Hütten, Moritz: “Der Einfluss von Blockchains auf Arbeit und Organisation”. MAKER Fair Darmstadt. Darmstadt (DE).

Dezember 2018; Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz: “Better living through technology? Scandal and responsibility in blockchain-based finance”. Futures of Finance and Society Konferenz. Edinburgh (GBR).

November 2018; Campbell-Verduyn, Malcolm; Hütten, Moritz und Rodima-Taylor, Daivi: “Financial Inclusion and Re-Risking Through Blockchain-Based Initiatives in the Eastern Caribbean and Eastern Europes”. Workshop der Federal Reserve Bank Atlanta. Atlanta (USA).

November 2018; Hütten, Moritz: “The Future of Blockchains”. W:NE Seminar der Hochschule Darmstadt. Darmstadt (DE).

Oktober 2018; Klüh, Ulrich und Hütten, Moritz: “Blockchain und Organisationswandel – Blockchain als strategischer Digitalisierungsdiskurs”. NRW-Dialogforum. Düsseldorf (DE).

September 2018; Hütten, Moritz: “Blockchain Forschung und Entwicklung in Deutschland und Region”. Coworking-M1 Blockchain Meetup. Mainz (DE).

September 2018; Hütten, Moritz: “An Untampered Chain of Events? How Blockchain became the Next Big Thing”. Joint PhD Seminar, Max-Planck Institute for the Study of Societies. Köln (DE).

August 2018: Klüh, Ulrich: “Chancen und Risiken der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft. Abendgespräche der Sparkassen-Finanzgruppe, Erfurt.

Juni 2018; Campbell-Verduyn, Malcolm und Hütten, Moritz: “Beyond Bitcoin and Crypto-Scandals: Accountability and Responsibility in Blockchain-Based Finance”. EISA European Workshop in International Studies. Groningen (NLD).

Juni 2018: Klüh, Ulrich und Hütten, Moritz: “Blockchain and Organisation: A Primer”, Forschungsseminar Data Science, Hochschule Darmstadt.

April 2018; Hütten, Moritz: “Blockchain – Eine Übersicht”. W:NE Seminar der Hochschule Darmstadt. Darmstadt (DE).

April 2018; Hütten, Moritz: “The soft spot of hard code: blockchain technology, network governance and pitfalls of technological utopianism”. Jahreskonferenz der International Studies Association. San Francisco (USA).

März 2018: Klüh, Ulrich: “ Ökologie, Digitalisierung und der Fluch der Sachzwänge“, Tagung „Kapitalismus und Freiheit“, Tutzing.

Dezember 2017; Hütten, Moritz: “Soft spots of hard code: The emergence, proliferation, and pitfalls of Blockchain technology”. Intersections of Finance and Society Konferenz. London (GBR).

November 2017; Hütten, Moritz: “Blockchain – Einer Übersicht”. Frankfurter finanzethisches Forum. Frankfurt (DE).

Ulrich Klüh hat bei der Acatech Horizonte Studie zu Blockchain mitgewirkt.

Politikberatung und Teilnahme an Konsultationen